16.09.2021 – zum weißen Berg

Gut geschlafen, Jetzt Frühstück, Wetter ist durchwachsen, nach Regenradar könnte es klappen, werden dennoch mit Regenkombi starten.

Tankstop

Sind im Regen losgefahren, hat sich dann aber nach 50km verabschiedet und es war wieder klare Sicht. Tankstop gemacht, Benzin reicht jetzt bis zum Ziel. Erste kleiner Serpentinen und dann ein Stück über die Autobahn. Danach verschiedene Pässe, Berg hoch, Berg runter. Aber immer über 2000 Meter. Wunderschön ist der 2770 Meter hohe Col de L‘Iseran, zweithöchste Pass der Alpen. Leider wurde das Wetter wieder schlechter und Nebel zog auf. Wie auch immer geschafft ist es

Passstraße
2300 Meter hoch
Blick ins Tal im nowhere
Zweithöchste Pass der Alpen
Somewhere in the Mountain

Der Mont Blanc war nur verschleiert zu sehen. Herzlicher Empfang im Hotel, Bikes in die Tiefgarage und Ankommbier mit kalte Platte regionaler Spezialitäten, war verdammt lecker.

Ankommbier, Schlachtplatte kam noch
Fred & Schlachtplatte

Jetzt erstmal duschen und aufhübschen, Gang durchs Dorf und zum Abendessen.

Blick aus unserem Zimmer
Unser Hotel
Walk durch die City

Sitzen jetzt im Hotelrestaurant, dir Hälfte hat für Wein entschieden und Rest bleibt bei Bier. Es gibt Nudeln, Wurst und Käse.

Das Wetter soll morgen gut werden.

Grappaselektion

Vorm Dessert noch gerade nen Grappa-Testing gemacht. Unsere hoteleigentümerin bietet gerne Produkte aus der Region an. Macht die Gute wirklich gut, mit Überzeugung und erstklassigen Produkten. 4 verschiedene Grappas, alle gut.

Nachtisch-Mont Blanc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*